College kann hart sein. Das erste Mitglied einer Familie zu sein, das das College besucht, ist noch härter, speziell wenn du aus einem unterprivilegierten Hintergrund kommst wie die Kinder und Jugendlichen, die wir bei AIC unterstützen.

DSC05565a

Kürzlich haben wir uns mit einigen Studenten aus unserem AIC College Programm zusammen gesetzt um zu sehen, wie sie mit ihren neuen Erfahrungen zurecht kommen. Mit ihnen zu reden hat vor allem einen Punkt hervorgehoben: die Kinder vermissen den persönlichen Ansatz der AIC Ausbildung, den sie am College nicht finden. Pooja tut sich mit dem Fehlen einer Struktur schwer, im Speziellen damit, dass sie niemanden hat, der behilflich ist, wie und was sie lernen soll. Rahul (Waghri) beschwert sich: „Ich vermisse das Interesse und die Disziplin, die die AIC Angestellten geboten haben.“ Sie fühlen nicht nur einen Mangel an akademischer sondern auch an sozialer Führung. Wie viele unserer Studenten kommt Umesh aus einem traditionellen Hintergrund wo Jungs und Mädchen keinen Umgang miteinander haben, also war das College zunächst ein Schock für ihn, und es hat einige Zeit gedauert, bis er sich bei der Kommunikation mit seinen Kollegen wohl gefühlt hat.

Die Hürden, denen sie begegnen sind nicht verwunderlich aufgrund der Tatsache, dass niemand in ihrer Familie das College besucht hat (oder in manchen Fällen sogar die Schule) und deswegen keine Führung und Ratschläge bieten kann. Ein neuer Lebensabschnitt an einem neuen Ort, der voll von selbstbewussten Unbekannten ist, ist überall schwierig. Zum Glück haben diese Studenten AIC an ihrer Seite. Die fürsorgliche Umgebung, die AIC bietet, ergibt sich zu einem großen Teil aus einem leidenschaftlichen, qualifizierten Unterstützungsteam, angeführt von den Direktoren, Bunty und MK, College Beraterin, Greeshma, Beraterinnen Suchitra und Madhavi und vielen anderen, die diese Studenten bis zu diesem Punkt unterstützt haben und sie  auf ihrem Weg in die Unabhängigkeit weiterhin betreuen. Greeshma im Speziellen widmet sich dem College Programm und wird weiterhin als Ratgeberin für unsere College Studenten fungieren. „Wenn man weiß, wie vielen Herausforderungen sich die Kinder stellen müssen, ist es schön, wenn man ihnen Trost spenden und Erleichterung bieten kann. Das macht es lohnenswert.“

IMG_9482a

Um die Aussichten nach der Ausbildung unserer College Studenten weiter zu unterstützen, hat AIC mit der multinationalen Spielefirma Ubisoft zusammengearbeitet, um Joberfahrung und Unterstützung zu bieten und wir hoffen, noch mehr Firmen, Organisationen und Einzelpersonen zu gewinnen, um an einem formelleren Unterstützungsprojekt in den nächsten Monaten teilzunehmen. In den verschiedenen Abteilungen einer Firma eingesetzt zu werden und Workshops über die Zielsetzung in der Zukunft haben, hat den Studenten geholfen, mehr Möglichkeiten für ihre zukünftigen Karriere Bemühungen zu entdecken.

Trotz der Herausforderungen genießen es die College Studenten Neues zu lernen, sowohl durch ihre Studien als auch über sich selbst. „Das College ist der einzige Ort, wo ich mich frei und glücklich fühle“, so drückt es Neha aus, die sich momentan auf ihr Examen nach der zwölften Schulstufe vorbereitet und hofft, dass ihre Eltern ihr erlauben werden, ihren Traum mit Computern zu arbeiten, weiterhin zu verfolgen. Rahul (Wageshri), der hofft im Servicebereich zu arbeiten, ist verantwortungsbewusster im Bezug auf seine Familie und seine Zukunft geworden. Rahul (Waghri) hat ein Bewusstsein für seine Stärken und Schwächen geholfen, daran zu arbeiten sich selbst zu verbessern, speziell seine Kommunikationsfähigkeit. Umesh, der erklärt: „Ich wusste nicht, wie ich mit den Leuten im College reden soll, daher war ich die ganze Zeit ruhig“ fühlt jetzt, dass die für ihn unangenehme Lage, der er ausgesetzt war, ihn selbstbewusster gemacht hat.

Erfolge wie diese bekräftigen unseren Glauben, dass wir mit dem College Programm auf einem aufregenden Weg sind. Obwohl es noch in den Kinderschuhen steckt, wächst das College Programm weil mehr und mehr AIC Studenten die High School abschließen mit jedem Jahr. Wir fühlen uns geehrt, diese tollen jungen Männer und Frauen weiterhin unterstützen zu können, während sie die nächste Generation von Führungspersönlichkeiten in ihren Gemeinden werden.