Elizabeth Sholtys ist Mitbegründerin der Ashraya Initiative for Children. Sie wuchs in Ithaca, New York, auf und wurde im Alter von 17 Jahren als eine von zwei amerikanischen Schülern für ein Stipendium am Mahindra United World College of India (MUWCI), einer internationalen Schule in Pune, Indien, ausgewählt. Während der beiden Jahre bei MUWCI machte Liz Praktika bei verschiedenen örtlichen non-profit Organisationen, die sich hauptsächlich mit Kindern und Armut, im speziellen mit Straßenkindern, sogenannten ‚rootless and roofless’ in Mumbai und Pune auseinandersetzten.

Nach ihrem Abschluss bei MUWCI 2003, kehrte Elizabeth zurück in die USA, um dort an der Emory University zu studieren. Nicht ganz ein Jahr später gründete sie inspiriert durch ihre Kurse dort und der Erfahrung vor Ort in Indien, die Ashraya Initiative for Children. Sie entwarf den Rahmen für eine besondere Wohnform, die Kinder unterstützt und in der Gesellschaft integrieren sollte. Mit einer Gruppe von guten Freunden vom MUWCI hatte sie auch den ersten Vorstand mit an Board.

Nachdem AIC in den USA registriert wurde, kehrte Liz nach Pune zurück um dort das Fundament für die AIC Programme zu legen. Im Juni 2005, kurz nach ihrem zweiten Jahr in Emory, konnte sie dann endlich die Türen für die erste Gruppe von Straßenkindern öffnen. Die nächsten beiden Jahre lebte sie sowohl in Atlanta, wo sie sich auf Sozialwissenschaften und öffentliche Gesundheit spezialisierte und den Emory Zweig von AIC leitete, als auch in Pune, wo sie die AIC Programme leitete und erweiterte.

Liz lebt heute mit ihrem Mann, ihrer Tochter, ihrem Sohn und zwei Katzen in Cambridge, Massachusetts