Julia Neubauer-Babu ist eine der Mitbegründerinnen der Ashraya Initiative for Children (AIC). Sie war in den verschiedensten Positionen für AIC tätig: als Finanzvorstand, im Fundraising, als Leiterin von AIC Austria und Leiterin der Programme vor Ort in Indien.

Von Anfang an war Julias Fokus stark im Fundraising und der Öffentlichkeitsarbeit. Für ihre Arbeit bei AIC hat sie schon viele Awards und Auszeichnungen bekommen: unter anderem den Princeton University International Service Award, ‚Frewillige des Jahres’ vom Staat Österreich und ‚Frau des Jahres 2007’ von der ‚Wienerin’.

Julia, die in Rohrbach aufgewachsen ist, reiste im Alter von 16 nach Indien um dort am Mahindra United World College in Pune in die Schule zu gehen. Während der beiden Jahre dort widmete sie ihre Freizeit bedürftigen Kindern. Sie unterrichtete Englisch in einem nahegelegenen Dorf und volontierte in einem Waisenhaus. Nach ihrem Schulabschluss beschloss sie regelmäßig nach Indien zurückzukehren um dort als Freiwillige zu arbeiten. Als Elizabeth Sholtys 2004 die Idee hatte ein Heim für Straßenkinder in Indien aufzubauen, zögerte Julia nicht und ist seitdem mit an Board. Julia sieht ihre Arbeit bei AIC als ein lebenslanges Engagement um Straßenkindern und deren Familien zu helfen.

Julia hat Wirtschaft und Politikwissenschaften in Princeton studiert und hat einen MBA vom ‚Institute of Management Development’ (IMD) in der Schweiz. Zwei Jahre lang arbeitete sie als Analyst für die ‚Princeton University Investent Company’, wo sie ihren Fokus auf International Equity and Real Assets investments legte. Momentan arbeitet Julia als Consultant für a-connect (Zürich) und lebt mit ihrem Mann Sminesh und Sohn Noah in Zürich.