2007 – Gesundheit

Nach Monaten des Suchens nach dem perfekten Gebäude in der Nähe von Kamraj Nagar, konnten wir im Frühherbst endlich unser Gesundheits- und Bildungszentrum eröffnen. Das neue Gebäude bot genug Platz für unser rasch wachsendes Bildungsprogramm. Obwohl wir zunächst die Schulbildung nur für Mädchen anboten, beschlossen wir aufgrund der riesigen Nachfrage an unserem Projekt an diesem Punkt das Bildungsprogramm auch für Buben zu öffnen.

Der erste Mal, seitdem wir 2006 mit dem Programm begonnen und uns mit Eltern und Erziehungsberechtigten herumgestritten hatten, sahen wir die Früchte unserer Arbeit: Erwachsene fragten uns, ob wir ihre Kinder in Schulen einschreiben konnten. Es fiel uns auch auf, dass Eltern immer mehr daran interessiert waren, dass ihre Kinder eine gute Ausbildung bekamen. Sie brachten ihre Kinder sogar extra selbst zum Bildungszentrum und holten diese dort wieder ab, um dort auch deren LehrerInnen und BetreuerInnen treffen zu können. Die Eltern und Erziehungsberechtigten lehnten auch nicht mehr ab, mit Vertretern der Schule ihrer Kinder zu sprechen, wie sie es früher getan hätten, weil sie erwarteten sich wegen ihres Analphabetismus, ihres Lebensstils oder ihrer ärmlichen Erscheinung dem Gespött Preis zu geben. Sie begannen der Idee einer Ausbildung mit einer neuentdeckten Selbstsicherheit und Stolz entgegen zu treten. Bis zum Herbst 2007 waren 40 Kinder in unserem Bildungsprogramm eingeschrieben und viele andere standen auf der Warteliste.

Das neue Center erlaubte es uns auch, dass wir einen weiteren Traum für AIC wahr machten: Das Gesundheitsprogramm. Nachdem wir im Vorjahr das Bildungsprogramm gestartet hatten, hatten wir beobachtet, dass Kinder die Schule und unsere Lernstunden danach verpassten, weil sie durch Krankheiten ihrer Familienangehörigen gestresst und einem großen Druck ausgesetzt waren. Nach zu vielen Fällen, in denen ein Vater mit Tuberkulose kämpfte oder eine Tante mit einer komplizierten Schwangerschaft und das Kind gezwungen war, längere Zeit der Schule fernzubleiben, um zu arbeiten oder die Familie zuhause zu unterstützen, beschlossen wir, dass wir etwas dagegen tun mussten. Das Gesundheitsprogramm war unsere Lösung für dieses Problem.

History_2007_1

Gemäß der Mission von AIC sollte das Gesundheitsprogramm die Gesundheit der Gemeinschaften in Kamraj Nagar verbessern. Erwachsene sollten gesund sein um arbeiten zu können und Kinder sollten dadurch die Möglichkeit haben, regelmäßig in die Schule zu gehen. Wie auch die anderen AIC Programme unterstützt das Gesundheitsprogramm die ganzheitliche Entwicklung unserer Kinder, vor allem im Zusammenhang mit einem starken Wunsch nach sozialer Gerechtigkeit. Das Programm wurde so gestaltet, dass es flexibel und adaptierbar auf die Bedürfnisse und Wünsche der Gemeinschaften eingehen kann, mit denen wir arbeiten. Es wurde entwickelt, um Gesundheitsvorsorge und medizinische Versorgung sicherzustellen und einen vollständigen und kostenlosen Zugang zu öffentlichen und Non-Profit Gesundheitsprogrammen zu gewährleisten. Zusätzlich bieten wir finanzielle Unterstützung, wenn es keine anderen Gesundheitsprogramme gibt.

Durch das Gesundheitsprogramm begannen wir routinemäßige Untersuchungen und Behandlungen von üblichen Krankheiten wie Krätze, Husten, Verkühlungen, Anämie, Diabetes und Knochenbrüchen zu ernsteren Gesundheitsproblemen wie Risikoschwangerschaften, Tuberkulose, Malaria, Hepatitis, Herzproblemen und HIV. Wir begannen eine Zusammenarbeit mit Privatärzten, NGOs und Regierungsprogrammen, um mit ihnen Medizinische Camps (Grauer Star, Anämie Untersuchung, Zahnarzt, Impfaktionen, etc.) und Vorträge (häusliche Gewalt, Ernährung, die Übertragung von Tuberkulose, etc.) in unserem Center zu organisieren. Dies erlaubte uns, eine große Anzahl an Menschen aus unseren beiden Gemeinschaften zu erreichen.

Neben diesen Entwicklungen im Bildungszentrum gab es allerdings auch einen Neuzugang zum Wohnprogramm. Die 11-jährige Ashwini wurde Teil unserer AIC-Familie.